Galerie

  • 

    S.Miguel de Allende

    Anzahl an Bildern: 18
  • 

    Guanajuato

    Anzahl an Bildern: 11
  • 

    Mexico City

    Anzahl an Bildern: 22
  • 

    Bruessel

    Anzahl an Bildern: 43
  • 

    Amsterdam

    Anzahl an Bildern: 84
  • Sardinien

    La vita é bella – diese Aussage kann bestätigen, wer seinen Sommerurlaub auf Sardinien verbringt. Abseits vom Massentourismus und organisiertem Ferienglück bietet Sardinien Sonne, Wind und Meer – und von allem reichlich! Die Anreise mit Auto und Fähre ist beschwerlich, aber die Belohnung lässt nicht lange auf sich warten: Landschaften, Dörfer und Strände sind beeindruckend. Die Sarden sind darüber hinaus hervorragende Gastgeber: „Benvenuto in Sardegna!“
    Anzahl an Bildern: 94
  • 

    Wien

    Anzahl an Bildern: 72
  • Sarajevo Filmfestival

    Was für ein Erlebnis, unter freiem Himmel in hierfür umgewandelten Hinterhöfen die neuesten Filme zu sehen. Und das seit den Tagen der Belagerung Sarajevos.
    Anzahl an Bildern: 45
  • 

    Interrail Bazaar - Balkanroute

    Die hier ausgestellten Fotos machten wir in diesem Sommer bei einer Reise mit der Eisenbahn durch Südosteuropa. Die Strecke führte von Prag über Wien – Rijeka – Zagreb - Sarajevo zunächst bis Sofia. Von dort ging es nach Bukarest und dann in die Hauptstadt der Republik Moldau, Chisinau.
    Chisinau ist eine der am wenigsten bekannten Hauptstädte Europas und insofern ein Zielort für Neugierige.
    Wir begegneten überall offenen und herzlichen Menschen, die uns immer gastfreundlich empfingen.
    Ein Teil der von uns zurückgelegten Strecke wurde in der jüngsten Vergangenheit bekannt als Balkanroute, die von Flüchtlingen aus Syrien und Afghanistan als Fluchtweg aus Kriegsgebieten genutzt wurde.
    This is an awfully slow train, said Molesworth as the Direct-Orient creaked through the darkness. Here and there was a yellow lantern, a fire far off, a light in a hut at a remote halt where, barely visible, the stationmaster could be seen five paces from his hut, presenting his flag to the dawdling express.

    PAUL THEROUX - The Great Railway Bazaar
    Anzahl an Bildern: 64
  • New York 2015

    "Eins aber weiß ich", sagte der Alte.
    "Als ich ein kleiner Junge war, da kam im Frühling Wildirland mit den ersten Maifischzügen... Jetzt gibt es keine Maifische mehr, und diese Menschen, Gott mag wissen, wo sie herkommen."
    "Wir leben eben im Land der unbegrenzten Möglichkeiten."

    John Dos Passos - Manhattan Transfer (1925)
    Anzahl an Bildern: 74
  • 

    Frankfurt

    Anzahl an Bildern: 27
  • New York

    Anzahl an Bildern: 62
  • Duisburg

    Anzahl an Bildern: 38
  • Chile

    Ein Land, das wir uns nicht vorstellen konnten. Faszinierende Landschaften, eine pulsierende, geschäftige Hauptstadt und kulturelle Highlights, bei denen die Lebensräume von Pablo Neruda einen Schwerpunkt bildeten, haben uns überzeugt, dass wir wiederkommen müssen.
    Anzahl an Bildern: 21
  • Kosice

    Kulturhauptstadt 2013, am Ostrand der Slowakei gelegen, unweit der Grenze zur Ukraine.
    Hier fanden wir ein herrliches Altstadtzentrum, das die gotische St. Elisabethkirche zum Mittelpunkt hat und von einem Rad- und Fußweg umringt wird.
    Wir waren fasziniert vom nicht abreißenden Corso der Einheimischen.
    Den Besucher laden unzählige Cafés und Restaurants ein, bei angenehmem Klima vorzugsweise draußen, das Treiben zu beobachten.
    Anzahl an Bildern: 35
  • Berlin

    Ein immer wieder gerne aufgesuchter Ort mit einem unerschöpfliche Fundus an interessanten Motiven.
    Anzahl an Bildern: 51
  • Hafen

    Häfen faszinieren uns seit eh und je: Sie verursachen Fernweh, lassen uns Fremdes erleben und sie bringen uns für kurze Zeit mit Menschen zusammen, die wir zu kennen glauben undgleichzeitig exotisch sind. Wir versuchen, dieses Spannungsfeld fotografisch festzuhalten und zu zeigen, dass wir selbst auch Teil dieser globalen Idee sind.
    Anzahl an Bildern: 8
  • Hamburg

    Im Eurocity von Budapest nach Hamburg: Osteuropäisches Ambiente und ungarischer Charme treffen auf eine Metropole des Westens: Die Annäherung mit der Eisenbahn erfolgt langsam, gibt aber die Möglichkeit zur Beobachtung und zum Nachdenken – und zum Kennenlernen der Menschen, auch mit der Kamera.
    Anzahl an Bildern: 11
  • Krakau

    Krakau ist für uns zum Synonym für Lebensfreude geworden: Universitätsstadt, jüdisches Viertel, historische Gebäude und Luxusboutiquen - dazwischen unzählige Cafés, Bars, Clubs und Jazzkeller, die Latte Macchiato, polnische Küche, chillige Sounds und Klezmer - Musik bieten. Hier mußten wir die Motive nicht suchen: Die Motive haben uns gefunden !
    Anzahl an Bildern: 35
  • Prag

    Prag – eine der Metropolen des nahen und doch so unbekannten Osteuropas. Hier treffen die Gegensätze aufeinander: Wir haben das „alte“ Prag kennen gelernt und versucht, Details fotografisch zu inszenieren und wir trafen das junge, moderne, westlich orientierte Prag: Eine Herausforderung für die Fotografen, beiden Aspekten mit der Kamera gerecht zu werden.
    Anzahl an Bildern: 25
  • Aegina

    Nächstgelegene Paradiesinsel für den Athener.
    Klischeehafter griechisch geht es nicht: Knallblaue Tavernentische unter klarem, sonnigem Himmel, die zum Verzehr fangfrischer Fische oder zum Tavla-Spiel einladen.
    Anzahl an Bildern: 33
  • Barcelona

    Wer eine junge, bunte Stadt sucht, die bildende Kunst, leckeres Essen, Strand- und Nachtleben satt bietet, ist hier richtig.
    Anzahl an Bildern: 28
  • Kroatien

    Nostalgie der vorletzten Jahrhundertwende trifft auf ein schickes Angebot der Neuzeit.
    Anzahl an Bildern: 16
  • Maribor

    Die alte slowenische Universitätsstadt bereitet sich mit großem Kulturangebot auf ihre Rolle als Kulturhauptstadt 2012 vor.
    Der Stadt gelingt der Spagat zwischen südosteuropäischem Ambiente und westlich-moderner Coolness mit chicen Lounges.
    Durch die Lage am Fluss finden sich zudem erholsame, lauschige Fleckchen.
    Anzahl an Bildern: 32
  • Indien-Goa

    Ein faszinierendes, rätselhaftes Land, das von uns Europäern nicht zu verstehen ist. So viele Ethnien, Kulturen, Religionen. Die Kamera wird angezogen vom prallen, farbenfrohen Leben, das sie festhalten muß. Im Anschluß bleibt die Möglichkeit, Details wahrzunehmen, die im Augenblick nicht erfaßt werden konnten.
    Anzahl an Bildern: 20
  • Lissabon

    Die „Königin des Fado“, Amália Rodriguez, hat in ihren Liedern die saudade zum Ausdruck gebracht, die Gefühle von Schmerz und Leidenschaft der Bewohner der Alfáma, der Altstadt Lissabons mit Blick auf Hafen und Tejo. Dort sind auch die meisten unserer Lissabon-Fotos entstanden: Sie zeigen Alltägliches und Unspektakuläres, sie vermitteln aber auch das Gefühl von Schwermut und Sehnsucht, dem sich auch der Besucher nicht entziehen kann.
    Anzahl an Bildern: 13
  • Palermo

    Diese Bilder entstanden bei einem mehrtägigen Aufenthalt im August 2006 in der sizilianischen Hauptstadt. Einer der aufgesuchten Orte war die bekannte Fisch- Großmarkthalle.
    Anzahl an Bildern: 26
  • Rumänien

    Bukarest, die Karpaten, das Schwarze Meer - unbekannte Orte und Landschaften, geheimnisvolle Namen, fremde Menschen sind die Assoziationen, wenn wir an Rumänien denken. Die Bahnreise durch ein Land der Europäischen Union, das noch vor 20 Jahren unerreichbar und dunkel war, eröffnete uns einen anderen, neuen, überraschenden Blick auf Osteuropa: Bukarest, die pulsierende Weltstadt, die Karpaten mit ihren liebenswürdigen Dörfern, in denen uns freundliche, aufgeschlossene Menschen begegneten, die sonnige Schwarzmeerküste als wachsende Urlaubsregion. Wir werden wiederkommen, um Eindrücke zu vertiefen.
    Anzahl an Bildern: 40
  • Sarajevo

    Wir fotografierten im Sommer 2010 in einer Stadt, die in der jüngsten Vergangenheit 1425 Tage belagert und beschossen wurde. Wir sahen Einschusslöcher in den Hauswänden, muslimische Friedhöfe mit unzähligen Grabsteinen, in die das gleiche Sterbedatum eingemeißelt ist und wir entdeckten Kneipen mit Mobiliar aus russischen Munitionskisten. Wir erlebten in der city of Sarajevo ein ungekanntes Ausmaß an Lebensfreude, trendigem Chic und ein nie gesehenes kosmopolitisches Publikum. Realität, Zynismus und ein ungebrochener Glaube an die Zukunft bilden hier eine Einheit. Welcome to Sarajevo!
    Anzahl an Bildern: 77
  • Istanbul

    Trendstadt Istanbul: Die Metropole am Bosporus fasziniert durch ihre Lebendigkeit und Vielseitigkeit. Eine 3000-jährige Geschichte, ungefähr 15 Millionen Einwohner, gelebte Traditionen und Aufbruch in die Moderne, in Istanbul findet man alles. Manche Stadtteile sind laut und chaotisch, andere wirken dörflich still und abgeschieden. Man findet ungeteerte Wege, auf denen vorm Erkek Kuaförü Motorroller repariert werden unter fachkundiger Anleitung des Frisörmeisters, kommentiert von Gästen des benachbarten Straßencafes. Dann gibt es Straßen, in denen Luxusboutiquen zu finden sind, die denen in Paris, New York oder Rom in nichts nachstehen. Das Leben findet auf der Straße statt – unsere Fotos sind der Beweis!
    Anzahl an Bildern: 30
  • Marseille

    Wir erlebten die Hafenstadt Marseille als „Vorort Afrikas“ und trafen Menschen, die versuchen, diesen melting pot zu ihrer Heimat zu machen. Afrikanische Lebensmittel, Gewürze, Kleidung, Restaurants und Frisörläden lassen ahnen, dass die „Festung Europa“ schon lange keine geschlossene Gesellschaft mehr ist. Jenseits aller politischen und sozialen Aspekte beherrschen afrikanische Farbenpracht, hoffnungsvolle Gesichter und demonstrierte Lebensfreude die Stadtviertel, Straßenzüge und Märkte.
    Anzahl an Bildern: 32
  • Neapel

    Juli/August 2004 hielten wir uns in Neapel auf, liefen tagelang durch die Wohnviertel und kamen mit vielen Einheimischen ins Gespräch.
    Anzahl an Bildern: 23
  • Fotos die niemand sehen will

    Wir versuchen, die Welt mit anderen Augen zu sehen und abzubilden: Auch durch diese Bildsprache entsteht Wahrheit. Selbst profane, alltägliche, als „unschön“ geltende Szenen und Momente erhalten so eine Bedeutung. Wir verlassen konventionelle Sichtweisen und entdecken auf diesem fotografischen Weg Neues. Es sind auch immer persönliche Erinnerungen: Ausdrucksvoll und – manchmal – rätselhaft.
    Anzahl an Bildern: 34
  • Paris

    In Paris wurde uns deutlich, wie sehr Vorstellungen, die wir von Orten haben, unsere Sichtweisen und Erwartungen prägen. Deshalb machten wir uns auf die Suche nach locations, die den tausendfach gemachten, bekannten und gewohnten Bildern nicht entsprechen. Wir entdeckten dabei eine Stadt, die man sicherlich als multikulturell beschreiben darf: Stadtteile, die Kontinente abbilden, Straßenzüge, die – aus unserer Perspektive – exotisch, fremd und geheimnisvoll sind und Menschen, die auf der Suche sind nach Identität und Heimat. Unsere Fotos zeigen Paris als meltingpot von Träumen, Hoffnungen und Realität.
    Anzahl an Bildern: 20
  • Deutsche Provinz

    Die „Provinz“ als Gegenstück zur glitzernden, aufregenden Metropole ist alles andere als ein Synonym für Langeweile. Dem Betrachter erschließen sich bei intensiver und differenzierter Betrachtung aufregende Lebenswelten, die auch immer gesellschaftliche Realitäten widerspiegeln. Der Fotograf hat die Aufgabe darzustellen, dass Vielfalt und Lebendigkeit auchfernab der Großstädte existieren und unsere Aufmerksamkeit verdienen.
    Anzahl an Bildern: 15
  • Rom

    Das Leben in der italienischen Hauptstadt schwankt zwischen La dolce vita und dem Versuch, im alltäglichen Chaos zurechtzukommen. Das Spektrum zwischen diesen Polen ist groß und bietet den Protagonisten aus Pasolinis RAGAZZI DI VITA viele Möglichkeiten, den italienischen Lebensstil zu verwirklichen. Zwischen Vatikan und Villa Borghese gibt es viele Nischen zu entdecken. Die Bilder bieten einen kleinen Einblick.
    Anzahl an Bildern: 39